Beiträge

Fehlermeldung 0x800700DF

Erhöhen der maximalen Dateigröße beim Download von Daten über den Windows Explorer von einem Online-Speicher

Wie bereits in unserem Blogbeitrag zum Thema SharePoint Bibliotheken als Laufwerk einbinden beschrieben, können Sie SharePoint Bibliotheken und andere Datenspeicher wie z.B. Microsoft One Drive neben der Browservariante auch direkt über den Windows File-Explorer aufrufen, um komplexe Ordnerstrukturen und Dateien einfacher zu verwalten.

Möchten Sie allerdings größere Dateien mit mehr als 47 MB auf diesem Wege herunterladen erhalten Sie die folgende Fehlermeldung:

Fehlermeldung 0x800700DF

Diese Meldung ensteht durch eine in Windows standardmäßig aktivierte Begrenzung für den Download über das zuständige WebDav Protokoll, welcher die mögliche Dateigröße auf 47MB (50.000.000 Byte) begrenzt.

Die Lösung:

Sie können diese Begrenzung erhöhen, indem Sie den zuständigen Wert in der Windows Registry anpassen.
*Bitte beachten Sie, dass es bei unbedachten Änderungen in der Registry zu schwerwiegenden Systemfehlern kommen kann. Halten Sie sich daher bitte genau an die Anleitung oder fragen Sie Ihren IT-Administrator.

Um den zuständigen Wert in der Windows Registry zu erhöhen, gehen Sie bitte wie folgt vor:

1)  Geben Sie im Windows Suchfeld „regedit“ ein um die Windows Registry zu öffnen

regedit ausführen

2)  Navigieren Sie im Registierungs-Editor zum Punkt HKEY_LOCAL_MACHINE / SYSTEM / CurrentControlSet / Services / WebClient / Parameters

3)  Bearbeiten Sie hier den Eintrag für das REG_DWORD FileSizeLimitInBytes durch Rechtsklick -> Ändern…

4)  Wechseln Sie in der Darstellung auf Dezimal und tragen Sie hier 4294967295 als Wert ein. Dies entspricht der protokollbedingten Maximalgröße von 4 GB und dem Hexadezimalwert FFFFFFFF.

FileSizeLimitInBytes anpassen

5)  Bestätigen Sie mit OK und schließen Sie den Registrierungs-Editor. Anschließend muss der PC neugestartet werden, damit die Änderungen aktiv werden.

Nun sollte die Fehlermeldung nicht mehr auftreten, sodass Sie bis zu 4GB große Dateien über den Windows Explorer von einem Online Speicher wie Microsoft SharePoint oder Microsoft One Drive herunterladen können.

 

 

Office 2016 for Mac SharePoint einbinden

Direkte Bearbeitung von SharePoint Dokumenten mit Office 2016 for Mac

Seit kurzem ist Office 2016 for Mac erhältlich. Diese Version bietet ein neues praktisches Feature: die SharePoint-Integration.

Damit ist es möglich, Dokumente auf dem SharePoint direkt in der jeweiligen Office App zu bearbeiten und zu verwalten oder neue Dokumente auf dem SharePoint zu erstellen, ohne sich über den Webbrowser am SharePoint anzumelden (die Anmeldedaten und der URL der SiteCollection müssen allerdings zuvor im Office hinterlegt werden). Auch die parallele online Bearbeitung eines Dokuments mit Anwendern anderer Office Versionen (Office 2010/2013/2016 für Windows) wird reibungslos unterstützt.

Eine Einschränkung dieser Funktion ist jedoch, dass leider immer nur Dateien mit der jeweiligen Dateiendung (z. B. .doc/.docx für Word oder .xlsx für Excel) bearbeitet werden können – wollen Sie verschiedene Dokumente wie Tabellen, Präsentationen oder Textdokumente bearbeiten, lassen sich diese also immer nur mit der jeweiligen Anwendung aufrufen.

Hierbei handelt es sich also lediglich um eine mögliche Alternative zur Online-Bearbeitung über die Schaltfläche „Dokument bearbeiten“ im SharePoint.

Zur Einbindung der SharePoint Bibliotheken in die jeweilige Office Anwendung gehen Sie wie folgt vor:

Starten Sie eine Office 2016 Anwendung (z. B. Word, Excel, PowerPoint, …)
und wählen Sie: Datei -> Öffnen

Office 2016 for Mac Datei Öffnen

Klicken Sie im sich öffnenden Fenster unten links auf das „+“ Symbol.

Hier können Sie neben den Cloud-Diensten OneDrive und OnDrive for Business auch SharePoint auswählen:

Office 2016 for Mac SharePoint einbinden

Im darauffolgenden Fenster geben Sie die URL Ihrer SharePoint Seite ein (z. B. https://cojama.system-hoster.com):

Office 2016 for Mac Site Url eingeben

Als nächstes werden Ihre Logindaten abgefragt (diese entsprechen der üblichen Eingabe im Webbrowser und müssen nur einmalig eingegeben werden und sind danach für alle Office-Anwendungen verfügbar)

Office 2016 for Mac Login eingeben

Damit haben Sie den SharePoint erfolgreich in die jeweilige Office-Anwendung eingebunden (leider ist es nötig diesen Schritt für alle benötigten Office-Anwendungen zu wiederholen).

 

Sie sehen nun die ausgewählte SiteCollection incl. Unterseiten und Bibliotheken.

Navigieren Sie nun in die gewünschte Dokumentenbibliothek, um die gewünschten Dokumente zu bearbeiten oder neue Dokumente in diesem Bereich zu erstellen.

Office 2016 for Mac Dokumentenbibliothek öffnen

Wenn Sie die Dokumente speichern, werden die Änderungen direkt am SharePoint übernommen.

Über einen Rechtsklick können Sie mit ausreichenden Berechtigungen Dokumente auch umbenennen oder vom SharePoint löschen.

Office 2016 for Mac - Achtung, beim löschen

Vorsicht an dieser Stelle:
Mit ausreichenden Berechtigungen können hier auch ganze Dokumentenbibliotheken versehentlich gelöscht werden!

 

In einigen Fällen kann Microsoft Office 2016 for Mac vom SharePoint nicht als Microsoft Foundation kompatible Anwendung erkannt werden.
Dieser Fehler lässt sich i.d.R. durch die Aktivierung des mitinstallierten Browserplugins beheben.

Die online Bearbeitung eines Dokuments nach Einbindung des SharePoints in die Office Anwendung, ist über den zuvor beschriebenen Weg auch trotz der Fehlermeldung im Webbrowser problemlos möglich.

 

Projektmanagement mit SharePoint

Projektmanagement mit SharePoint

Projektmanagement mit SharePoint

Projektmanagement mit SharePoint

Viele Unternehmen setzen SharePoint als Dateiablage und zur vereinfachten Zusammenarbeit im Unternehmen ein. Doch oft ist man sich gar nicht bewusst, welche Einsatzmöglichkeiten SharePoint außerdem bietet.
Daher wird es meist nicht in dem Umfang genutzt, den es bieten könnte.
Dabei bietet SharePoint serienmäßig Tools mit denen der Aufwand für beispielsweise Projektarbeiten deutlich gesenkt werden kann. Wichtige Projektinformationen können damit geteilt und Dokumente zentral abgelegt werden.

Dabei bleibt der Administrationsauswand gering und es bietet die grundlegenden Möglichkeiten für Projektarbeit. Außerdem ist es möglich gleichzeitig von mehreren Stellen aus am selben Projekt zu arbeiten und Änderungen ohne umständliche Kommunikationswege direkt an die anderen Projektteilnehmer im laufenden Betrieb weiterzugeben. Dies spart erheblich Zeit und Kommunikationsaufwand. Einzige Voraussetzung sind Grundkenntnisse bei der Verwendung von SharePoint.

Oft stehen die Projektteilnehmer unter Zeitdruck, der durch umständliche Kommunikation zwischen verschiedenen Projektgruppen zwecks Statusabfragen und Bereitstellungsproblemen nur verstärkt wird.
Mit einem Tool wie SharePoint kann dieses Problem begrenzt werden.

Der Status der einzelnen Projektteile kann vom Projektmanager jederzeit direkt in der Zentralablage überprüft werden, und wichtige Dokumente können einfach abgelegt und unter den Teilnehmern ausgetauscht werden. So behalten die Teilnehmer einen besseren Überblick über den Projektfortschritt, und das Informationsmanagement wird stark optimiert.

SharePoint bietet eine Vielzahl von Standard-Templates:

Templates.png

… unter anderem ein Template zur Verwaltung von Projektaufgaben:

Projektmanagament mit SharePoint Beispiel

…mit Terminen versehene Tasks werden direkt grafisch dargestellt und zu einem Workflow zusammengeführt.

Projektmanagement grafischer Workflow

Dieses bietet im Vergleich zu MS Project zwar nur einige grundlegende Funktionen, kann jedoch durch zusätzliche Webparts erweitert werden. Ein großer Vorteil dabei ist natürlich die einfache Einbindung von Excel-Tabellen und anderen Projektdokumenten.

Neben den Templates zur Projektarbeit und der Möglichkeit der zentralen Dateiablage bietet SharePoint noch weitere Features und kann unter anderem für folgende Tasks eingesetzt werden:

– Besprechungsraum
– Umfrageplattform
– Blogseite
– zentraler Terminkalender
– für Ankündigungen
– zur Aufgabenverwaltung

Fazit:
Auch wenn der Umfang der serienmäßig installierten Templates nur begrenzte Möglichkeiten zur Projektarbeit bietet, sollte man SharePoint als mögliche Plattform zur Vereinfachung der Zusammenarbeit bei Projekten in Betracht ziehen. Insbesondere sofern SharePoint bereits im Unternehmen eingesetzt wird, kann es damit, je nach benötigtem Umfang, eine günstige Alternative zu teurer Projektmanagement-Software bieten.

Einschränkungen für SharePoint-Seitennamen

SharePoint 2013 bietet als webbasierte Cloud-Lösung viele Vorteile für die Zusammenarbeit in Teams - unabhängig vom Standort

SharePoint 2013 bietet als webbasierte Cloud-Lösung viele Vorteile für die Zusammenarbeit in Teams – unabhängig vom Standort

Beim Erstellen einer neuen SharePoint Seite gilt es, mehrere Faktoren zu beachten.

Unter anderem sollten Sie versuchen, den Seitennamen möglichst kurz zu halten. Denn sonst kann es zu Problemen mit der URL-Pfadlängenbeschränkung kommen, wenn zu viele Unterseiten mit langem Namen aneinander gereiht werden.
Insgesamt darf die maximale URL-Pfadlänge von 255 Zeichen nicht überschritten werden.

 

Die Gesamtlänge einer SharePoint-URL setzt sich wie folgt zusammen:
– Länge des Ordner- oder Dateipfads (einschließlich des Protokoll- und Servernamens und des Ordner oder Dateinamens)
– alle Parameter, die als Bestandteil der URL enthalten sind.

 

Die Formel sieht folgendermaßen aus:

URL = Protokoll + Servername + Ordner- oder Dateipfad + Ordner- oder Dateiname + Parameter

Beispiel:

https://www.musterfirma.com/Seiten/Vertrieb/Dokumente/Gemeinsame%20Dateien/Marketing/Liste%20Partner01.xlsx

 

Außerdem gibt es bei Microsoft SharePoint Einschränkungen für zulässige Zeichen:

–          Folgende Zeichen dürfen im Seitennamen nicht verwendet werden:

Ungültige Zeichen

–          Ein Seitenname darf nicht mit (_) oder (.) beginnen.

–          Es dürfen keine bereits verwendeten Seitennamen (auch nicht für Unterseiten) verwendet werden.

–          Keine fortlaufende Verwendung von (.) innerhalb des Seitennamens.

–          Keine Verwendung von (.) am Ende eines Seitennamens.

 

Hier noch ein paar Tipps zum Verkürzen von Seitennamen bei Microsoft SharePoint:

–          Versuchen Sie die Ordner und Dateinamen kurz zu halten und schreiben Sie stattdessen eine ausführlichere Beschreibung ins Titelfeld (dieses ist nicht Teil der URL).

–          Verwenden Sie keine Freiräume in Ordner oder Dateinamen (diese werden im URL als `%20` angezeigt)

–          Verwenden Sie `-` und `_` als Trennzeichen.

–          Verwenden Sie keine ungültigen Webzeichen wie `.`, `/`, `&`, etc

–          Verwenden Sie nicht mehr als 3 Ordnerebenen

–          Verwenden Sie die Kurzversion des URL, wenn Sie diesen versenden wollen

 

Dieses Problem wird oft erst bemerkt, wenn das Limit von 255 Zeichen schon erreicht ist. Achten Sie also am Besten gleich beim Erstellen Ihrer Hosted SharePoint Seite darauf, die Seiten-, Ordner- und Dateinamen möglichst kurz zu halten.

Sie interessieren sich für Hosted SharePoint oder wollen die Lösung kostenfrei testen? Gerne beraten wir Sie kostenfrei unter 0661-90 249 222 oder schreiben Sie uns an unter hosting@cojama.com. Wir freuen uns auf Sie.

Verwaltung von Benutzergruppen und Berechtigungen bei SharePoint

Sie wollen erfahren Sie, wie Sie  in SharePoint schnell und einfach Benutzergruppen und Berechtigungsstufen einrichten? Im vorliegenden Blog zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie am besten vorgehen müssen, damit die Einrichtung auch reibungslos funkioniert.

 

Innerhalb Ihrer SharePoint Site haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Berechtigungsstufen an einzelne Benutzer oder ganze Gruppen zu verteilen.

Klicken Sie hierfür bitte im oberen Menü links auf „Websiteaktionen“:

Danach wählen Sie im Drop-Down Menü bitte „Websiteberechtigungen“:

Sie erhalten nun eine Gesamtübersicht aller Ihrer auf die Hauptwebsite zugelassenen Benutzer und Gruppen, inklusive deren Berechtigungsstufen:

Im Normalfall erben alle Bereiche Ihrer SharePoint Website die hier vergebenen Berechtigungsstufen. Sie haben aber auch die Möglichkeit, für einzelne Bereiche individuelle Berechtigungen zu vergeben. Im oberen Beispiel hat der Benutzer „Sven Svenson“ zwei unterschiedliche Berechtigungsstufen. Das liegt daran, dass der Benutzer auf Teilbereiche der SharePoint Site nur eingeschränkte Berechtigung hat (z.B. nur Leserechte auf eine Dokumentbibliothek).

Dieses wird Ihnen auch durch die gelb hinterlegte Meldung oberhalb der Berechtigungsübersicht angezeigt:

Wenn Sie nun auf „Eindeutig gesicherten Inhalt anzeigen“ klicken, öffnet sich ein Pop-Up, indem Ihnen alle Bereiche der SharePoint Site angezeigt werden, die eigene Berechtigungsstufen definiert haben.

 

Berechtigungsstufen definieren:

Um eigene, individuelle Berechtigungen zu erstellen, klicken Sie bitte im oberen Menü auf „Berechtigungsstufen“:

Auf dieser Seite können Sie bestehende Berechtigungsstufen bearbeiten, löschen oder neue Stufen hinzufügen:

 

Hinweis:

Die Berechtigungsstufen, die ein „_c“ hinter dem Namen aufweisen, sind von cojama erstellte Berechtigungen. Der Unterschied zu den standardmäßig vorhandenen Stufen besteht darin, dass es noch eine weitere Abstufung zwischen „Mitwirken“ (Edit_c) und „Lesen“ (Read_c) gibt: Work_c. Diese Stufe kann ebenso wie der Editor Inhalte anzeigen, hinzufügen und bearbeiten, jedoch fehlt die Berechtigung zum Löschen.

Um eine neue Berechtigungsstufe zu erstellen, klicken Sie bitte auf „Berechtigungsstufe hinzufügen“:

Danach können Sie die verschiedenen Attribute auswählen, die für Ihre neue Berechtigungsstufe gelten sollen:

Bitte beachten Sie:

Einige Attribute stehen in Abhängigkeit zueinander, d.h. wenn Sie ein Kästchen markieren, kann es passieren, dass automatisch ein weiteres Kästchen markiert wird.

Haben Sie alle notwendigen Attribute ausgewählt, klicken Sie bitte auf „Erstellen“:

Ihre neue Berechtigungsstufe wurde erstellt und kann nun Benutzern zugewiesen werden.

 

Eine Berechtigungsstufe an einen Benutzer / eine Gruppe vergeben:

Um Berechtigungen zu vergeben, klicken Sie bitte auf „Berechtigungen erteilen“:

Klicken Sie nun auf das rot umrandete Adressbuch-Symbol, um User auszuwählen:

 

Tipp:

Sie können den Namen auch direkt in das Feld eingeben und auf „Namen überprüfen“ (das Symbol neben dem Adressbuch) klicken. Im Regelfall wird der Benutzer anhand seines Nachnamens erkannt. Es kann jedoch passieren, dass der Name nicht aufgelöst werden kann. In diesem Fall empfehlen wir, über das Adressbuch zu suchen. Es ist allerdings nicht möglich, sich eine Liste alle Benutzer im Adressbuch anzeigen zu lassen. Falls Sie dies jedoch einmal benötigen sollten, ist es ratsam, nach der Domain zu suchen, da die Anmeldenamen in der Regel auf der gleichen Domain beruhen.

 

Geben Sie oben im Suchfeld einen Teil des Namens oder die Domain ein und klicken auf das Suchsymbol. Wird ein passendes Ergebnis gefunden, erscheint dieses in der Auswahl. Sie können den Benutzer nun per Doppelklick oder durch Markieren und „Hinzufügen“ auswählen.

Klicken Sie danach bitte auf „Ok“:

Sie können auch eine Gruppe oder mehrere Benutzer auf einmal auswählen, wenn diese die gleiche Berechtigungsstufe erhalten sollen.

Im nächsten Schritt können Sie die entsprechende Berechtigung vergeben. Klicken Sie danach bitte auf „Ok“:

Sie können Benutzer entweder einer vordefinierten Gruppe zuweisen oder ihnen direkte Berechtigungen erteilen. Des Weiteren können Sie entscheiden, ob der Benutzer eine „Willkommens-E-Mail“ erhalten soll. Dies funktioniert allerdings nur, wenn eine funktionierende E-Mail Adresse hinterlegt wurde.

Die Berechtigungen wurden entsprechend vergeben:

 

Berechtigungen überprüfen:

Wenn Sie die Berechtigungsstufen eines Benutzers überprüfen möchten, klicken Sie im Hauptmenü bitte auf „Berechtigungen überprüfen“:

Im folgenden Fenster können Sie nun eine E-Mail Adresse oder den Teil eines Namens eingeben, um den entsprechenden Benutzer auszuwählen:

Klicken Sie bitte auf „Jetzt überprüfen“.

Sie kriegen alle für den Benutzer vergebenen Berechtigungsstufen angezeigt, inklusive der Art und Weise, wie sie vergeben wurden.

 

Zugriffsanforderung und Websiteadministratoren:

Wenn Sie möchten, dass Benutzer zusätzliche Berechtigungen für die Webseite beantragen sollen, können Sie die Zugriffsanforderungen aktivieren. Klicken Sie hierzu bitte auf „Zugriffsanforderungen verwalten“:

 

Im folgenden Fenster können Sie die E-Mail Adresse für Zugriffsanforderungen festlegen:

 

Beantragt ein Benutzer nun über „Zugriff beantragen“ weitere Rechte,

SharePoint Zugriff beantragen

 

erhält oben eingetragene E-Mail Adresse eine Mitteilung mit entsprechenden Informationen über die Beantragung.

Des Weiteren können für Ihre SharePoint Site sogenannte Websiteadministratoren eingesetzt werden, die Vollzugriff auf alle Seiten Ihrer SharePoint Site erhalten. Hierzu klicken Sie bitte auf „Websitesammlungsadministratoren“:

Danach können Sie den oder die Benutzer auswählen, die Sie zu Websiteadministratoren machen möchten:

 

Sie interessieren sich für SharePoint und möchten kostenfrei beraten werden? Sie wollen erfahren, wie SharePoint Sie dabei unterstüzt, Prozesse abzubilden, Workflows zu erstellen und die Teamarbeit zu verbessern? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf: Per E-Mail an hosting@cojama.com oder per Telefon unter 0661 / 90 249 222.

 

 

 

Wichtige Kriterien und Leistungen bei der Wahl des Cloud-Providers

Anforderungen an Cloud Computing-Anbieter steigen

Die Tatsache, dass viele Unternehmen nach den Abhör- und Datenschutzskandalen Cloud Computing-Lösungen kritischer gegenüberstehen, ist keine Neuigkeit. Interessenten fordern verständlicherweise eine höhere Transparenz in datenschutzrechtlichen und prozessspezifischen Aspekten. Laut der aktuellen KPMG-Studie „Cloud-Monitor 2014“ ist das Vertrauen der Unternehmen in ihre Dienstleister seit den Datenschutzskandalen gesunken. Diese Entwicklung können wir aus eigenen Beobachtungen nicht bestätigen. Keiner unserer Kunden löste aus datenschutzrechtlichen Gründen das Vertragsverhältnis auf oder äußerte Bedenken. Auch der Wert von 61 % erscheint uns, verglichen mit den IT-Dienstleistern und TK-Providern, als zu hoch.

Vertrauen in Cloud-Anbieter

Fakt ist jedoch, dass die Anforderungen an Cloud-Provider in den nächsten Jahren immer weiter steigen werden. Laut dem Cloud-Monitor 2014 sind aktuell für Unternehmen vor allem der Standortfaktor, die Integrationsfähigkeit und die rechtlichen Aspekte von enormer Bedeutung.

Wichtige Kriterien und Leistungen bei der Wahl des Cloud-Providers

Dass der in der Umfrage genannte angebliche Vertrauensverlust von uns nicht festgestellt wurde, kann dadurch begründet werden, dass cojama mit seiner 100 % Deutschland-Strategie alle für Unternehmen wichtigen Kriterien und Leistungen erfüllt:

  • Der Sitz der cojama Infosystems GmbH ist in Deutschland.
  • Das Rechenzentrum befindet sich in Frankfurt am Main und damit ausschließlich in Deutschland.
  • Die IT-Infrastruktur im Rechenzentrum ist im Besitz von cojama und wird von cojama selbst betrieben.
  • Alle Datenschutz-Maßnahmen unterliegen zu 100 % den deutschen Datenschutzgesetzen. Alle Datenschutzunterlagen sind jederzeit verfügbar. Der Vertrag für Auftragsdatenverarbeitung (ADV) gehört bei cojama zum Tagesgeschäft.
  • Die Cloud-Lösungen wie Hosted Exchange 2013, Hosted SharePoint, Hosted Terminalserver oder Dedizierter Server können an die individuellen Bedürfnisse der Unternehmen oder Organisationen angepasst werden.
  • cojama gibt keine auf ihren Systemen gespeicherten Kundendaten ohne richterlichen Beschluss an Dritte weiter.

Die Entwicklung der steigenden Anforderungen betrachten wir positiv und sehen die NSA-Vorfälle als Chance, dass ein besserer Datenschutz-Standard deutschlandweit etabliert wird. Als Cloud Computing-Anbieter sind wir sehr gespannt, wie sich das deutsche Datenschutzniveau und die Anforderungen der Unternehmen in den nächsten Jahren national entwickeln werden. Um auch unseren Beitrag für diese Datenschutz-Entwicklung zu leisten und unseren Interessenten etwaige Bedenken zu nehmen, arbeiten wir eng mit einem externen Datenschutzbeauftragten zusammen und engagieren uns innerhalb unserer GDD-Mitgliedschaft.

SharePoint und OneNote Online von cojama

Verwenden von Office Online in SharePoint

Webbasierte Collaboration-Softwares wie Hosted SharePoint ermöglichen Mitarbeitern in Unternehmen einen komfortablen Zugriff auf Dokumente von beliebigen Standorten. Durch die Server-Anwendung Office Online – ehemals Office Web Apps – können Mitarbeiter in Verbindung mit SharePoint von überall auf ihre Office-Dokumente zugreifen, diese einsehen und bearbeiten.

Office Web Apps-cojama

Selbst wenn Mitarbeiter bspw. Microsoft Office nicht auf ihrem Notebook o.ä. installiert haben, können diese problemlos auf die Dokumente in der SharePoint-Bibliothek zugreifen. Wurde ein Dokument bearbeitet, kann dieses wieder in die Bibliothek gespeichert werden.

Der Vorteil von Office Online in SharePoint liegt zum einen darin, dass Dokumente in einer vertrauten Tool-Umgebung von überall bearbeitet werden können. Darüber hinaus ist es egal, mit welcher Microsoft Office-Version ein Teamkollege Dateien öffnet und bearbeitet.

Office Online kann in üblichen Browsern wie Windows Internet Explorer 7 und höher, Safari 4 für Mac sowie Firefox 3.5 für Windows, Mac und Linux genutzt werden.

 

Word Online

Vor dem wichtigen Meeting beim Kunden vor Ort einen Rechtschreibfehler im Word-Dokument entdeckt? Aus Eile eine Grafik vergessen einzufügen? Mitarbeiter im Außendienst müssen oft spontan Änderungen an Word-Dokumenten vornehmen. Word-Online erlaubt es, von unterwegs Word-Dokumente schnell zu ändern. Dabei liefert die Server-Anwendung bewährte Tools wie bspw. Rechtschreibprüfung, Schriftart- und Absatzformatierung, AutoKorrektur etc. Auch Tabellen und Grafiken können direkt über den Browser eingefügt werden.

Word Onlien und SharePoint von cojama

 

Excel Online

Excel Online eignet sich perfekt für Budgetplanungen, Kalkulationen, Auswertung oder Erfassung von Projektfortschritten – Dokumente, die oft im Team erstellt und gepflegt werden. Arbeitsmappen können von mehreren Teammitgliedern bearbeitet werden und um Diagramme, Spalten, Formeln usw. ergänzt werden.

SharePoint und Excel Online von cojama

 

PowerPoint Online

Präsentationstermin beim Kunden? Oft fallen Fehler oder Verbesserungsmöglichkeiten erst kurz vor Beginn einer Präsentation auf. Hier erlaubt PowerPoint Online Änderungen direkt via Webbrowser vorzunehmen. Die bekannten PowerPoint-Features wie z.B. Hinzufügen oder Löschen von Folien, Schriftart- und Absatzformatierung, Hinzufügen und Bearbeiten von Bildern, Erstellen von Diagrammen oder Organigrammen usw. sind standardmäßig vorhanden.

Office Online und PowerPoint Online mit cojamas SharePoint

 

OneNote Online

Ideen oder wichtige Informationen werden innerhalb von Projektteams oft in Form von Notizen dezentral erfasst. Daher kann es vorkommen, dass nicht jedes Teammitglied gleichermaßen Zugriff auf diese Informationen hat und nicht ausreichend mit den aktuellsten Infos versorgt ist.

Mit OneNote Online können Projektteams ihre Informationen oder Brainstorming-Ideen zentral abspeichern und aufbewahren. Jedes Teammitglied kann von jedem beliebigen Ort auf den Onlinespeicher zugreifen und freigegebene Notizbücher einsehen und bearbeiten. Teams können ihre Daten z. B. durch Kategorien und Tags übersichtlich strukturieren und sofort erkennen, welches Teammitglied die letzte Änderung vorgenommen hat. OneNote Online bietet aber auch die standardisierten Features wie Textformatvorlagen, Rechtschreibprüfung, AutoKorrektur etc. an.

SharePoint und OneNote Online von cojama

Web Analytics-Berichte bei SharePoint 2010

Wie viele Besucher habe ich auf meinem SharePoint Unternehmenswiki? Wie viele Mitarbeiter lesen die neuesten Unternehmensnachrichten? Diese und weitere Fragen können sowohl die Geschäftsführer, die Marketing-Leitung und auch die Personalabteilung interessieren, wenn es darum geht, SharePoint z.B. als Intranet, Wiki oder als Dateiablage effektiv einzusetzen und zu verbessern.

Um einen Einblick in das Verhalten der Nutzer zu erhalten, kann man auf die Web Analytics-Berichte zugreifen.

Die Web Analytics-Berichte finden Sie in Websiteeinstellungen über Websiteaktionen. Unter dem Punkt „Websiteaktionen“ stehen die beiden Links „Web Analytics-Berichte der Website“ und „Web Analytics-Berichte der Websitesammlung“ zur Auswahl, unter welchen dann verschiedene Informationen zur Verfügung gestellt werden:

 

Datenverkehrsberichte

–        Anzahl der Seitenansichten

–        Anzahl der eindeutigen Besucher

–        Anzahl der Verweiser

–        Häufigsten verwendeten Seiten, Top Besucher usw.

 

    Inventarberichte

–        Verwendeter Speicherplatz/Maximal zulässiger Speicherplatz

–        Anzahl der Benutzer

–        Anzahl der Websites

–        Zugriffe usw.

 

Suchberichte

–        Anzahl der Suchvorgänge

–        Häufigste Suchvorgänge

–        Suchvorgänge mit Fehlern

–        Verwendung der besten Suchergebnisse, Schlüsselwörter für Suche usw.

 

 

Für den allgemeinen Überblick über das Geschehen auf Ihren SharePoint-Sites reichen die vorgefertigten Berichte oft schon aus. Sie haben aber natürlich auch die Möglichkeit, eigene Berichte zu erstellen. Die gesammelten Daten können natürlich exportiert werden, um sie dann z.B. in Excel weiterzuverarbeiten und genauer zu analysieren.

 

Berichte zur Analyse der SharePoint-Site Bild-Quelle: http://www.cojama-hosting.com/blog/web-analytics-berichte-bei-sharepoint-2010/?preview=true&preview_id=217&preview_nonce=fd7cb7e9ad

Berichte zur Analyse der SharePoint-Site
Bild-Quelle: http://www.cojama-hosting.com/blog/web-analytics-berichte-bei-sharepoint-2010/?preview=true&preview_id=217&preview_nonce=fd7cb7e9ad

 

 

 

 

Wussten Sie schon, dass… man Berechtigungen in SharePoint für einzelne Dateien und Ordner vergeben kann?

In SharePoint kann man die Aktivitäten von Benutzern und Gruppen in einem Ordner oder für ein Dokument steuern, indem man die Dokumentberechtigungen festlegt.

HINWEIS: Nur die Benutzer mit Vollzugriff können in SharePoint Dokumentberechtigungen für andere Benutzer festlegen.

Wählen Sie zuerst den Ordner oder das Dokument aus und klicken Sie dann unter Dokumente auf Dokumentberechtigungen.

Berechtigungseinstellung für Ordner und Dateien bei SharePoint

Berechtigungseinstellung für Ordner und Dateien bei SharePoint