Dedizierte Server

Was ist ein dedizierter Server?

Dedizierte Server

Bei einem dedizierten Server handelt es sich um einen Server, der für einen Netzwerkdienst oder mehrere dauerhaft betriebene Dienste vorgesehen ist und nicht für alltägliche Aufgaben genutzt wird.
Dieser kann für einen einzelnen Kunden beim Provider angemietet werden, wodurch ihm exklusiv die vereinbarte Leistung zur Verfügung steht. Der dedizierte Server kann je nach Anforderung, sowohl als eigenständiger physikalischer Server, als auch als virtueller Server in einem Cluster bereitgestellt werden.

Es gibt allgemein drei verschiedene Stufen von dedizierten Servern:

Housing:
Hierbei wird ein Server mit ins Rack des Hosters aufgenommen, der dem Kunden gehört. Der Kunde ist also bis hin zur Hardware selbst verantwortlich für den Server.

Root:
Hierbei handelt es sich um einen vom Hoster bereitgestellten Server, auf den der Kunde Root-Rechte besitzt. Der Kunde hat also vollen Zugriff auf die Administration des Servers.
Wichtigster Vorteil ist, dass er eigene Dienste wie z.B. einen Web- oder Applikationserver installieren kann. Ein Nachteil ist allerdings, dass sich der Hoster nicht um die Aktualität des Betriebssystems kümmert und oftmals auch keine Updates ausführt.

Managed:
Hierbei kümmert sich der Hoster neben der Hardware auch um das Betriebssystem und Updates. Hier gehen die angebotenen Möglichkeiten je nach Hoster weit auseinander. Dies reicht von der freigestellten Wahl eines Betriebssystems, bis hin zu Detailkonfigurationen (für Aufpreise). Teilweise übernimmt der Hosting-Partner auch den vollständigen Betrieb der Anwendungen.

Warum entscheidet man sich für einen dedizierten Server?

Wer sich für einen dedizierten Server entscheidet, hat meist bestimmte Erwartungen an die Leistung des Servers. Meist gibt es drei wesentliche Angaben zur Serverleistung:
– Prozessor
– Arbeitsspeicher
– Festplatten

Je nach Ausrichtung und Anwendungszweck ergeben sich hier individuelle Anforderungen, die im Vorfeld geklärt werden müssen. Diese zeigen sich je nach Rechenaufwand in Form von verschieden starken Prozessoren, oder bei erhöhtem Arbeitsspeicher für Anwendungen die viel Zwischenspeichern müssen. Vor allem beim Leistungsmerkmal Festplatten gibt es viele Ausrichtungsmöglichkeiten. Je nach Bedarf muss hier die Art der Festplatten geprüft, oder die Wahl eines RAID-Systems getätigt werden. Wird eine hohe Lese-/Schreibgeschwindigkeit für schnelle Zugriffe benötigt, sollten SSDs verwendet werden. Geht es primär um die Sicherung der Daten und weniger um geringe Zugriffszeiten, sollte sich eher für langsamere HDDs in einem RAID 1 oder RAID 10 Verbund entschieden werden.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist jedoch auch die zur Verfügung gestellte Bandbreite.
Viele Hoster antworten auf die Kundenanforderungen an das Traffic-Volumen mit einer Flatrate um versteckte Kosten zu vermeiden. Allerdings ist hier auf die Details zu achten, da in der Praxis je nach Netzauslastung und verwendeten Switches, oft nur eine geringere Bandbreite erreicht werden kann.

Welche Möglichkeiten bietet cojama?

cojama bietet Ihnen für die bereitgestellten Dienstleistungen Hosted SharePoint und Hosted Exchange auch die Möglichkeit, diese auf einem eigenständigen dedizierten Server exklusiv für Ihr Unternehmen zu betreiben.
Mit einem dedizierten Server stehen Ihnen die gesamte Flexibilität und alle Leistungs-Ressourcen des Servers exklusiv zur Verfügung. Man muss also nicht teilen, wie bei einer „Shared Infrastructure“.

Ein dedizierter Server oder ein Verbund mehrerer Server kann von cojama bereitgestellt werden für die Dienste Microsoft SharePoint und Microsoft Exchange.
Auf Anfrage geht der Anbieter aber auch gern auf andere Individuelle Wünsche zur Gestaltung des Dedizierten Servers ein.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.